Dem Steff soi Blog

»Stefan, hol schon mal den Browser!«

Religionsfreiheit ist keine piratige Freiheit!

In den Reaktionen zu Aaron Königs Blogpost »Respekt für die Schweiz« kann man heraus hören, dass viele Piraten die Religionsfreiheit für besonders wichtig befinden.

Auch wird der Begriff »piratig« gerne benutzt.

Dem setze ich entgegen: Religionsfreiheit ist nicht piratig!

Freiheit zu sagen was ich will, das ist eine piratige Freiheit. Über Biervulkane reden zu dürfen ist eine piratige Freiheit. Über einen Gott auf dem Planeten Kolob reden zu dürfen ist Freiheit.

Das leitet sich alles vom grundlegenden Freiheitsbegriff ab, den die Piratenpartei unterstützt.

Es braucht also keine explizite Religionsfreiheit. Schlimmer noch: Diese hat einige Unfreiheiten im Schlepptau, die man nicht haben will. Die Blasphemie-Gesetze zum Beispiel, die die Meinungsfreiheit einschränken und deren Deutungshoheit bei den Religionen selbst liegt.


Und apropos »piratig«: Wenn jemand sich gerne Aaron nennt, obwohl er Stefan heißt, dann ist das sein gutes Recht. Das zu kritisieren ist eher unpiratig. Fasst Euch an Eure eigenen Nasen!

UPDATE 2011-10-25: Was ich damals nicht bedacht habe war, was für eine Person Aaron König wirklich war. Er hat später die Piratenpartei verlassen und die Partei Die Freiheit gegründet. Ich stimme nicht mit seinen Zielen und Meinungen und denen der Partei »Die Freiheit« überein! (Ja, etwas spätes Update. Habe das Blog stark vernachlässigt.)

blog comments powered by Disqus