Dem Steff soi Blog

»Stefan, hol schon mal den Browser!«

Standarddokumentenformat nach ISO? ISO 26300!

Das OpenDocument-Format wird von vielen Programmen, Ländern und Institutionen unterstützt. Ein gut dokumentiertes XML-Format, welches zukunftssicher und einfach zu erzeugen ist.

2006 als ISO/IEC 26300 veröffentlicht. Freie und kostenpflichtige Office-Pakete existieren, die die verschiedenen Formate für Text, Tabellenkalkulation, Präsentation usw. beherrschen.


Es sind doch alle gleich

Kann mich noch an Anzeigen einer Linux-Firma erinnern, die auf der Rückseite des Computer-Magazins iX zu finden waren. Man hat sich darin über Produkte einer Firma aus Redmond lustig gemacht. Zu der Zeit verbreitete sich gerade die Neuigkeit von Easter Eggs in ihren Produkten. Flipper mit der Textverarbeitung, Flugsimulator in der Tabellenkalkulation.

Ich habe vielleicht etwas geschlafen, weil ich es erst jetzt erfahren habe: OpenOffice.Org (und NeoOffice) hat auch verspielte Ostereier. In der Tabellenkalkulation Calc einfach =GAME("StarWars") in einer Zelle eingeben und ein Space-Invaders-Spiel startet.

Tic Tac Toe erhält man mit =GAME(C3:E5;"TicTacToe"), wobei C3:E5 ein beliebiger, 3x3 großer Bereich ist. Ich empfehle den zu markieren, damit man das Spielfeld besser erkennt.

Jetzt spricht eigentlich nichts mehr gegen den Einsatz von ISO 26300 im Unternehmen, oder? :-)


UPDATE: Easter Eggs im Wiki zu OpenOffice.org


Fehler im Downloadformular auf OpenOffice.org (betrifft Windows-User)

Der Download von OpenOffice.org 2.2 hat einen dummen Fehler im Formular:

Es verlangt Wählen Sie das gewünschte System, was bei Windows-Usern natürlich etwas gemein ist. Die Software nützt ihnen nämlich nichts in der Version für das gewünschte System. Sie benötigen OpenOffice.org für Windows.