Dem Steff soi Blog

»Stefan, hol schon mal den Browser!«

Binäruhr im Rand

Ich habe eine binäre Armbanduhr, die ich auch seit einiger Zeit im Rand dieses Blogs angedeutet habe.

Ab jetzt sieht es der Uhr aber etwas ähnlicher.



Das entspricht ungefähr der Anzeige. Oben sind die Stunden und darunter die Minuten. In diesem Fall ist es 11:46 Uhr. 8 + 2 + 1 Stunden, 32 + 8 + 4 + 2 Minuten.

Per JavaScript wird die Uhr jede Minute aktualisiert. Eingesetzt wird das <canvas>-Element von HTML 5. Man hätte es natürlich auch mit anderen Techniken umsetzen können, aber ich wollte <canvas> schon lange einmal ausprobieren. Eine Spielerei, sozusagen.

Aber es wird von allen aktuellen Browsern unterstützt. Getestet habe ich unter MacOS X, Linux und Windows XP.

MacOS X:
Linux:
  • Firefox 3.0.8
Windows:

Update: Nach Wechsel der Blogsoftware wieder deaktiviert.
Kommentare

Gegendarstellung zu »20 Jahre Internet« und Bill Gates

Die alten Medien verbreiten momentan die Nachricht vom 20. Geburtstag des Internet. Es wurde in der Schweiz erfunden und Bill Gates hat sein Potential gleich erkannt.

ICH KÖNNTE KOTZEN!

Entschuldigt diese Ausdrucksweise, aber mir ist wirklich schlecht. Wieso ist es, dass wir immer wieder Fehlinformationen erkennen, wenn wir selbst das Thema genauer kennen als die Journalisten? Ist die Schlussfolgerung daraus nicht schrecklich? Wir werden andauernd nur angelogen! Hauptsache (zweifelhafte) Inhalte werden geschaffen um Zeitungen und Sendezeit zu füllen.

Zum 20. Geburtstag: Das World Wide Web (kurz WWW, oder nur Web) ist 20 Jahre alt. Ja, es wurde in der Schweiz beim CERN erfunden. Von einem Engländer namens Tim Berners-Lee, der 2004 dafür von der Queen in den Ritterstand erhoben wurde. Woher die 20 Jahre her kommen weiß ich nicht. Letztes Jahr haben einige Medien den 15. Geburtstag gefeiert. Es gibt keinen richtigen Stichtag.

Das Internet selbst ist älter. Je nach Zählweise mindestens 26 Jahre (seit Einführung von TCP/IP).

Und Bill Gates? Das Potential des Internets gleich erkannt? Von wegen! 1995 wollte man noch einen eigenen Online-Dienst nach Vorbild CompuServe und AOL gründen, die damals auch nichts mit dem Internet zu tun hatten. Windows 95 wurde ohne Webbrowser veröffentlicht. Nur auf einer Zusatz-CD und in späteren Versionen war ein Browser dabei.


Apropos Bill Gates: In einer Rede hat der damalige Bundespräsident Roman Herzog gesagt »Bill Gates fing in einer Garage an und hatte als junger Mann schon ein Weltunternehmen. Manche sagen mit bitterem Spott, daß sein Garagenbetrieb bei uns schon an der Gewerbeaufsicht gescheitert wäre.«

Ein Multimillionär muss doch nicht in einer Garage anfangen? Zu den armen Schluckern in der Garage gehörten die Firmengründer von Apple, Steve Jobs und Steve Wozniak. Bill Gates wurde in einer wohlhabenen Familie geboren. Sein Vater war ein reicher Anwalt und sein Großvater hat 1906 die Seattle's National City Bank gegründet.

Kommentare